Einnahmen Februar 2017

Hallo zusammen, zur zweiten Einnahmen-Übersicht des Jahres 2017. Der Februar ist vorbei und es kann Bilanz gezogen werden.

Wie ihr euch sicherlich noch erinnern könnt, war ich mir bei den Januar Einnahmen noch nicht ganz sicher, wie genau ich die Verbuchung der Prämien im Falle einer Ausübung handhaben möchte. Nun hab ich mich aber endlich festgelegt und mich für die exakte Methode entschieden.

Dafür unterscheide ich zwischen 3 Kategorien:

  1. Prämieneinnahmen
  2. Dividenden
  3. Verkaufserlöse

 

Kategorie 1 umfasst alle Prämien, die durch abgelaufene oder zurückgekaufte Optionen entstanden sind. In der Regel werde ich diese durch Short Put’s realisieren.

Kategorie 2 umfasst alle Dividendeneinnahmen, hier gibt es nicht viel zu erklären. Nur Eines! Die Dividenden werden in der Einnahmenübersicht erst dann erfasst, wenn sie ausgeschüttet wurden.

Dividenden-Ex-Datum und Ausschüttungsdatum können teilweise relativ weit auseinander liegen, so z.B. aktuell bei meiner GE Position, Div.-Ex-Datum am 23.02. und Ausschüttung erst am 25.04.

Ich habe mich für den Ausschüttungszeitpunkt entschieden, da mir das Geld ja erst zu diesem Zeitpunkt wirklich zufließt und ich es vorher noch nicht verwenden kann.

In Kategorie 3 werden sich letztendlich alle ausgeübten Optionen befinden. Wenn ein Put ausgeübt und mir Aktien eingebucht werden, verringere ich den Strike-Preis um die eingenommene Prämie und erhalte meinen Einstandspreis. Wird anschließend ein Call ausgeübt und die Aktien wieder ausgebucht, erhöhe ich den Strike des Calls um die eingenommene Call-Prämie und erhalte meinen Verkaufspreis. Nun brauche ich nur noch die Differenz zu bilden und erhalte meinen Gewinn bzw. Verlust.

Ihr seht, die Verbuchung der Put Prämie verschiebt sich somit um eine geraume Zeit nach hinten. Allerdings finde ich ist dies die exakteste Darstellung der Einnahmen. Außerdem verwendet Banx Broker in den monatlichen Kontoauszügen die selbe Verrechnung von Gewinnen. So kann ich in Zukunft auch noch alles nachvollziehen, wenn die Anzahl der Trades zunimmt und das Ganze etwas komplexer wird.

Meinen Einnahmenpost für den Monat Januar werde ich dem entsprechend noch einmal überarbeiten. Die Einnahmen betrugen im Januar somit logischerweise 0€, da ich das Depot ja erst Anfang des Jahres eröffnet hatte und noch keine Option ausgelaufen war.

Kommen wir nun aber zu den Vorkommnissen des letzten Monats.

Wie ihr oben sicher schon herausgelesen habt, wurde mein Put auf General Electric ausgeübt. Seit dem 10.02. bin ich somit im Besitz von 100 GE Aktien zum Einstandskurs von 30,645$. Des Weiteren habe ich einen Short Strangle hierauf gehandelt. Verkauft habe ich einen weiteren Put mit 28er Strike und einen Call mit 31er Strike. Diese laufen allerdings erst im April aus, kurz bevor auch die Dividende ausgeschüttet wird.

Meine Einnahmen für Kategorie 2 und 3 betragen somit im Februar 0€.

In Kategorie 1 lassen sich nun aber wirklich realisierte Prämien verbuchen. Mein Gewinn im Februar beträgt 67,29€. Diese setzen sich aus einem Put auf J&J +39,42€ und einem Put auf QCOM +27,87€ zusammen. Rein vom Betrag her bin ich zwar etwas enttäuscht, doch muss ich mich einfach noch ein wenig gedulden, bis der ganze Kreislauf in Gang gekommen ist. Bis dahin werden wohl noch 2-3 Monate vergehen.

Da ich im Februar noch einmal 500€ auf das Depot überwiesen habe, bezieht sich der Gewinn auf Eigenkapital von 3.500€. Somit habe ich eine EK-Rendite von 1,92% im Februar erzielt. Bezogen auf den Depotwert am Monatsanfang ergibt sich eine Rendite von 1,88%. Den Januar habe ich somit fast schon wieder gänzlich ausgebügelt und liege auf Kurs, um mein am Jahresanfang gesetztes Ziel von 1% pro Monat zu erreichen. Eine kleine Stimme in meinem Kopf, flüstert mir allerdings ständig zu, dass 12% Jahresrendite zu gering gewählt sind und rechnet stets mit 20%. Ich habe mich unterbewusst daher schon irgendwie auf dieses Ziel eingeschossen und versuche es zu erreichen.

Für den März wurde außerdem eine weitere Kapitalerhöhung vorgenommen. Es stehen 9.000€ Eigenkapital zur Verfügung, der Depotwert am 1. März betrug, 9.347,62€. Es dürfte also in den nächsten Einkommensposts ein wenig mehr zu berichten geben. 🙂

Werbeanzeigen

10 Gedanken zu “Einnahmen Februar 2017

  1. Sehr schön! Ich hab mir damals auch ein bisschen was von meinem Bruder geborgt. Das bringt einen immens voran. Hätte auch noch gerne ein paar Leute, die mir Geld borgen, Wäre klasse wenn ich da noch 40k zusammenbekommen könnte 🙂

    mfG Chri

    Gefällt 1 Person

    1. Auf jeden Fall! Nicht nur von der Performance her, sondern vor allem auch von der Erfahrung. Durch mehr Kapital kann ich mehr handeln, habe somit mehr Praxis. Gleichzeitig ist es nicht mein eigenes Geld und ich muss daher um so strenger meine Handelsregeln einhalten und mich in Disziplin üben. 🙂

      40k ist ja eine ganze Menge, da könnten wir dann schon bald ein Unternehmen gründen 😉

      VG Christian

      Gefällt mir

    1. Hi Sanja,

      vielen Dank für’s kommentieren.

      Ja, ich hatte mich auch sehr gefreut über das entgegengebrachte Vertrauen. Aufgrund einer Gewinnbeteiligung können so beide Seiten davon profitieren. 🙂

      Wie läuft es bei dir aktuell?

      Viele Grüße
      Christian

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s