Einnahmen Juli 2017

Ein neuer Monat beginnt und ihr wisst was das bedeutet. Wir werfen einen Blick auf die Optionseinnahmen des letzten Monats. Im Juli ist viel passiert, dass sich zu erzählen lohnt und das Ergebnis kann sich auch sehen lassen. Doch zu den Zahlen kommen wir erst später.

Bereits zu Beginn des Monats gab es etwas zu tun im Optionsdepot. Nachdem sich die Nike Aktie positiv entwickelt hatte, war der Wert meines Puts so weit gefallen, dass ich ihn für unter 20% zurückkaufen konnte. Meine Haltedauer verkürzte sich dadurch von ursprünglich geplanten 44 Tagen auf 25 Tage. Somit wurde Margin frei, die ich für neue Trades nutzen konnte. Man sieht an diesem Beispiel sehr schön, dass das vorzeitige Zurückkaufen, die Rendite verbessern kann. Denn anstatt 100% der Prämie in 44 Tagen einzunehmen, habe ich 80% in 25 Tagen realisieren können. Läuft der nächste Trade ähnlich gut ab, würde ich auf 160% der ursprünglichen Prämie in 50 Tagen kommen. Das entspräche 140,8% in 44 Tagen, also deutlich mehr als wenn man die Option nicht zurückkaufen würde.

Ähnlich lief es bei Nvidia ab. Hier nutzte ich die Chance des Rückkaufes nach bereits 11 Tagen. Die ursprüngliche Haltedauer belief sich auf 36 Tage, doch nach 11 Tagen war der Wert meines Puts bereits auf ca. 26% gesunken. Daher entschied ich mich die Position zu schließen und die freigewordene Margin für weitere Trades zu verwenden.

Am 24.07. wurden mir weitere 100 General Electric Aktien eingebucht. General Electric begleitet mich seit Beginn des Jahres. In fast jedem Monatsbericht gibt es was zu den auf GE gehandelten Optionen zu sagen. Es war der Wert auf den ich meine 1. Put Option geschrieben habe. Wie alles begann erfahrt ihr in diesem Beitrag. Nun aber zurück zum vergangenen Monat. Die Aktien wurden mir eingebucht, weil der Optionskäufer seinen Put vorzeitig (4 Tage vor Verfall) ausgeübt hatte. Der Kurs stand bei 25,xy$, während der Strike bei 28$ lag. Da er die Option frühzeitig ausgeübt hat, gehe ich davon aus, dass er einen schönen Gewinn realisieren konnte. Für mich hingegen bedeutet das, dass ich jetzt 200 Aktien im Depot liegen habe, mit einem Durchschnittseinkaufspreis von 29,20$. Ehrlich gesagt ist die GE Position mir ein wenig lästig. Zum Teil natürlich deshalb weil sie aktuell einen ziemlich großen Buchverlust aufweist. Viel mehr aber aus dem Grund, dass durch sie, ein für mein relativ kleines Depot, großer Anteil der Margin blockiert wird. Außerdem lassen sich derzeit keine guten Covered Calls verkaufen, da der aktuelle Kurs zu weit von meinen gewünschten Strikes entfernt liegt. Zumindest haben sie diesen Monat wieder eine nette Dividende gezahlt. Es bleibt also spannend wie es die nächsten Monate mit dieser Position weiter geht.

Zum Ende des Monats hatte ich wieder etwas Margin frei und mich an 2 Earningstrades versucht. Meine Wahl fiel auf Starbucks, auf die ich bereits vor 3 Monaten erfolgreich einen Earningstrade gehandelt hatte. Damals lag der Strike bei 59$ und diesmal habe ich ihn mit 56,50$ noch etwas günstiger bekommen. Der Abstand zum aktuellen Kurs betrug etwas mehr als 4%. Kurze Zeit nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen war jedoch klar, dass dies nicht ausreichen würde. Der Kurs fiel zwischenzeitlich um ca. 10% und die 100 Starbucks Aktien wurden mir am nächsten Tag nach Verfall der Option eingebucht. Mittlerweile habe ich schon einen weiteren Put und einen Covered Call auf Starbucks geschrieben.

Der zweite Earningstrade sollte 1 Woche später auslaufen. Den Put hatte ich auf Apple verkauft und rein theoretisch hatte ich zuvor ausgerechnet, dass die Margin ausreichen müsste, auch wenn mir 100 Apple Aktien noch zusätzlich eingebucht werden würden. Damit das aber auch wirklich so ist, habe ich noch einmal nachgerechnet. An sich hat das auch alles gepasst, jedoch fiel mir auf, dass der Wert der Reg-T Margin deutlich höher war als die Initial Margin die ich hinterlegen muss. Ich habe mich also gleich auf die Suche begeben und herausgefunden, dass bei Aktienpositionen für die Berechnung der Initial Margin 25% des Aktienwertes verwendet werden. Jedoch bei der Reg-T Margin, die verwendet wird bei Aktienpositionen die über Nacht gehalten werden, werden 50% des Aktienwertes zur Berechnung herangezogen. Damit wäre mein Marginrahmen deutlich gesprengt wurden. Im Endeffekt hätte das bedeutet, dass ich mir die Aktien zwar hätte einbuchen lassen können, der Broker mir aber am Abend mitgeteilt hätte, dass ich vor Handelsschluss Margin frei machen müsse, da sonst Positionen zwangsliquidiert würden. Da es aber zu meiner Strategie gehört, mir die Aktien auch einbuchen zu lassen und sie dann zu halten, habe ich mich entschieden den Trade vorzeitig zu beenden und dieses Risiko nicht einzugehen. Nach Transaktionsgebühren blieben hier sogar noch 4$ Gewinn übrig.

Die restlichen Trades boten keine vorzeitigen Möglichkeiten des Rückkaufes und verfielen an ihren Verfallstagen wertlos. Nun aber zu den Zahlen. 😉

Ergebnis Juli

Eingenommene Prämien: +220,55€
Erhaltene Dividenden: +17,52€
Zinsen: -6,49€
Forex: +19,56€

Ergebnis: +251,14€

Das ist das mit Abstand beste Monatsergebnis das ich bisher hatte.  Und ich freue ich wirklich sehr darüber. Auch in diesem Monat hat der Forex Posten wieder einen guten Beitrag zum Ergebnis beigesteuert. Meine Rendite liegt für diesen Monat bei 2,7% (EK-Rendite bei 2,79%) und bringt mich wieder auf Kurs, die 20% p.a. zu Erreichen. Aktuell liegt der Interne Zinssatz bei 18,12% p.a. Der Betrag der für den nächsten Monat zum Handel zur Verfügung steht, ist durch die eingebuchten Positionen, die deutliche Buchverluste aufweisen, merklich gesunken. Er beträgt 8.968,92€ und liegt somit erstmals unter dem von mir eingezahlten Kapital von 9.000€. Hätte ich also am 1.8. alle Positionen geschlossen und das Depot dicht gemacht, hätte ich einen Verlust realisiert. Natürlich höre ich nicht auf und mittlerweile liegt der Wert auch schon wieder knapp über 9.000€ da sich die Aktien etwas erholt haben. Ich bin mal gespannt wie es im nächsten Monat aussieht 🙂

Werbeanzeigen

5 Gedanken zu “Einnahmen Juli 2017

    1. Hi Steven,
      vielen Dank für das Lob. Das war auch wirklich ein Rekord-Monat. Im August ist es deutlich weniger. Durch eingebuchte Positionen, geht es bei mir aktuell auch langsamer voran.
      Aber so lange das Ergebnis am Ende des Monats positiv ist, ist alles in Ordnung 🙂
      Viele Grüße
      Christian

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s